600 Weine

aus dem Burgenland Kostenlose Lieferung ab 99 EUR innerhalb Österreichs

Winzer im Gespräch

Das ist ja gerade das Spannende und Vielfältige an meinem Beruf – wir Winzer können aus einer Rebsorte ein großartiges Produkt herstellen.

Ein Interview mit dem Winzer Thomas Haider.

Winzer im Gesrpräch

Das Weingut Thomas & Heinrich Haider zählt zu den größten und renommiertesten Weingütern der Stadt Neusiedl am See. Der Familienbetrieb umfasst eine Fläche von 12 ha an Weingärten – 40 Prozent davon sind mit Weißweinsorten, 60 Prozent mit Rotweinsorten bepflanzt. Thomas Haider keltert daraus fruchtig frische Weiße und elegante Rote. Weine, die mit zahlreichen Auszeichnungen Jahr für Jahr mehr als nur überzeugen. Selbstverständlich ist das Weingut Thomas & Heinrich Haider mit seinen Weinen auch im Weinwerk Burgenland vertreten. Wir haben Thomas um ein kurzes Interview gebeten.

Weinwerk Burgenland: Thomas, war für dich eigentlich immer schon klar, dass du Weinbauer wirst?

Thomas Haider: Ja, das war eigentlich von Anfang an klar. Ich wollte immer schon ein Winzer werden. Wir waren und sind ein klassischer Familienbetrieb. Schon als Bub war ich immer im Weingarten mit dabei, ob mit dem Großvater oder mit meinem Vater Heinrich. Da bekommst du die Liebe zur Arbeit im Weingarten und zum Wein eigentlich fast automatisch in die Wiege gelegt. Ich habe dann die 4jährige Weinbauschule in Eisenstadt besucht und mit dem Meisterbrief abgeschlossen. Nach einem halbjährigen Praktikum bei Hans Nittnaus in Gols bin ich dann sofort in den elterlichen Betrieb mit eingestiegen.

Weinwerk Burgenland: Du arbeitest im Betrieb eng mit deinem Vater Heinrich zusammen. Wie klappt da die Vater-Sohn-Beziehung?

Thomas Haider: Seit zwei Jahren bin ich alleiniger Betriebsführer unseres Weingutes. Aber natürlich arbeitet mein Vater immer noch fleißig mit, sei es bei der täglichen Arbeit im Weingarten oder aber auch im Keller. Selbstverständlich gibt es einen Generationsunterschied zwischen uns beiden, das ist klar und ja auch logisch. Aber gerade das ist auch unser Pluspunkt, finde ich. Es ist eine lässige Verbindung aus traditionellem Wissen auf der einen Seite und innovativen Ideen auf der anderen Seite. So entsteht etwas Neues – in unserem Falle eben tolle Weine. Ich kann mich bei meiner Beschäftigung mit den Weinen auch immer sofort mit jemandem auf Augenhöhe austauschen. Das ist schon auch ein Luxus und das weiß ich sehr zu schätzen.

Wenn ich darüber nachdenke, habe ich schon einen tollen Beruf. Jedes Jahr bringt etwas Neues. Es bleibt immer spannend.

Thomas Haider

Winzer, Burgenland

Weinwerk Burgenland: In eurem Angebot finden sich auch Sorten, die man sonst eher selten im Burgenland findet.

Thomas Haider: Das ist richtig – das ist ein Faible von mir. Ich habe meinen ersten eigenen Wein 1995 gemacht und wollte schon damals das Besondere erreichen. Auf zahlreichen Weinreisen habe ich dann viele neue Sorten kennengelernt und auch gerne getrunken. Ich habe dabei Lust bekommen, auch bei uns im Weinbaugebiet Neusiedler See mit neuen Weinsorten zu experimentieren. Etwas Neues zu erschaffen. Das ist ja gerade das Spannende und Vielfältige an meinem Beruf – wir Winzer können aus einer Rebsorte ein großartiges Produkt herstellen. Neben den klassischen Sorten unseres Weingebietes führen wir jetzt beispielsweise die alte französischen Rebsorten Viognier und Malbec in unserem Sortiment – beide Weine zählen mittlerweile zu unseren absoluten Top-Produkten.

Weinwerk Burgenland: Hast du so etwas wie eine Lieblingstätigkeit bei deiner Arbeit?

Thomas Haider: Die Ernte, also die Weinlese, ist schon immer ein Highlight des Jahres. Das klingt vielleicht ein bisschen kitschig – aber die Lese ist der Lohn der Arbeit des ganzen Jahres. Und das macht einfach Freude. Alle Trauben werden bei uns übrigens von Hand geerntet. Aber auch die Arbeit im Weingarten macht Spaß. Wir arbeiten naturnah, bringen Kompost aus, machen Begrünungen. Schauen, dass es unseren Rebstöcken gut geht. Schon im Frühjahr beim Rebschnitt habe ich die Ideen, wie ich bei der Vinifikation das Optimum aus den Trauben herausholen kann. Dann reift der Wein in den Stahltanks oder im Barrique-Fass zu neuer Größe heran. Es wird verkostet, diskutiert und schließlich, wenn das Ergebnis passt, abgefüllt. Wenn sich der Wein dann gut verkauft, ist das natürlich auch nicht schlecht. Wenn ich darüber nachdenke, habe ich schon einen tollen Beruf. Jedes Jahr bringt etwas Neues, schon alleine wegen der unvorhersehbaren Wetterbedingungen. Es bleibt immer spannend.

In unserem Weingut gibt es jetzt vier Generationen. Vom 90jährigen Großvater bis zu meiner mittlerweile auch schon wieder 5jährigen Tochter Marie-Sophie.

Thomas Haider

Winzer, Burgenland

Weinwerk Burgenland: Du bist jetzt selbst Vater einer kleinen Tochter. Ist sie schon eine kleine Winzerin?

Thomas Haider: In unserem Weingut gibt es jetzt vier Generationen. Vom 90jährigen Großvater bis zu meiner mittlerweile auch schon wieder 5jährigen Tochter Marie-Sophie. Und es ist so wie bei mir, sie ist überall mit dabei. Im Weingarten, beim Lesen, beim Pressen – aber nur wenn sie will. Wenn sie einmal Winzerin werden möchte, hat sie natürlich meine volle Unterstützung – genauso wie bei jeder anderen Berufswahl. Wir haben unserer Tochter übrigens zwei Weine gewidmet: unser weißer Viognier „Marie-Sophie´s Garden 2014“ sowie die „Marie-Sophie´s Cuvée 2011“, unsere Top-Cuvée aus den Rotweinsorten Malbec, Syrah, Cabernet Sauvignon, Merlot und Blaufränkisch – die ist allerdings leider schon ausverkauft. Aber wir haben ja noch genug andere Weine im Angebot!

Weinwerk Burgenland: Zum Abschluss noch eine Frage in eigener Sache – was bedeutet es für euer Weingut, im Weinwerk Burgenland vertreten zu sein?

Thomas Haider: Das ist für uns ganz wichtig. Im Weinwerk Burgenland sind wir unter den besten Winzern der Region mit dabei und werden als solche auch von den Kunden wahrgenommen. Das ist sicherlich ein nicht zu verachtender Werbewert für unser Weingut. Und das in unserer Heimatstadt Neusiedl am See. Es ist für unsere Kunden daher sicherlich auch angenehm, dass sie für den Weinkauf nicht von uns abhängig sind, also ob bei uns jemand zuhause ist oder nicht, sondern immer wissen – im Weinwerk gibt´s bestimmt ein paar gute Tröpferl vom Weingut Thomas & Heinrich Haider.

Weinwerk Burgenland: Danke für das Gespräch!

Schon als Bub war ich immer im Weingarten mit dabei, ob mit dem Großvater oder mit meinem Vater Heinrich. Da bekommst du die Liebe zur Arbeit im Weingarten und zum Wein eigentlich fast automatisch in die Wiege gelegt.

Thomas Haider

Winzer, Burgenland