600 Weine

aus dem Burgenland Kostenlose Lieferung ab 99 EUR innerhalb Österreichs

Blaufränkisch Hochäcker Alte Reben 2017 Kerschbaum Maria 2017

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

10,50
Inkl. MwSt.
Beerenduftfülle im Geschmack, verspielte rote Beerennote am Gaumen, Kirschnote, frisch würzig.

Das Weingut ist eingebettet im Herzen des Blaufränkischlandes. Es hat 16 hektar und nutzt die Kraft der Erde in seinen besten Rieden (Hochäcker, Dürrau, Gfanger). Sie setzen auf die Farbe und sehen die Blaufränkischtraube als Botschafter engagierter Winzerarbeit. Sie trotzen dem Rhythmus der Jahre und streben dabei eine gleichbleibende Qualität an. Tradition und Innovation ist ihre Grundlage der Qualitätssteigerung – das Wissen zweier Generationen zu nützen ihr Leitgedanke.
Ganz im Sinne der Ertragsreduzierung stellen sie Qualität vor Quantität. Nicht in der Kürze, sondern in der Länge liegt die Würze.

Mittelburgenland

Eine Rotweinsorte spielt auf den 2.117 Hektar Rebfläche des Weinbaugebietes Mittelburgenland die Hauptrolle: der Blaufränkisch, der in Form von DAC-Weinen seine Herkunft idealtypisch repräsentiert. Vier Gemeinden geben den Ton an: Deutschkreutz, Horitschon, Lutzmannsburg und Neckenmarkt.

Die topografischen und klimatischen Voraussetzungen sind günstig: Die Weingärten werden von der Buckligen Welt im Westen, dem Ödenburger Gebirge im Norden und dem Günser Gebirge im Süden geschützt. Aus der pannonischen Tiefebene im Osten kann der warme, trockene Wind ungehindert einströmen. Die schweren, tiefgründigen Lehmböden des Mittelburgenlandes mit ihrer großen Wasserspeicherfähigkeit sind geradezu ideal für den Blaufränkisch, aber auch für den Zweigelt, Cabernet Sauvignon und Merlot, die ihnen Kraft und Struktur verleihen.

Details
Beerenduftfülle im Geschmack, verspielte rote Beerennote am Gaumen, Kirschnote, frisch würzig.
Weingut

Das Weingut ist eingebettet im Herzen des Blaufränkischlandes. Es hat 16 hektar und nutzt die Kraft der Erde in seinen besten Rieden (Hochäcker, Dürrau, Gfanger). Sie setzen auf die Farbe und sehen die Blaufränkischtraube als Botschafter engagierter Winzerarbeit. Sie trotzen dem Rhythmus der Jahre und streben dabei eine gleichbleibende Qualität an. Tradition und Innovation ist ihre Grundlage der Qualitätssteigerung – das Wissen zweier Generationen zu nützen ihr Leitgedanke.
Ganz im Sinne der Ertragsreduzierung stellen sie Qualität vor Quantität. Nicht in der Kürze, sondern in der Länge liegt die Würze.

Weinbaugebiet

Mittelburgenland

Eine Rotweinsorte spielt auf den 2.117 Hektar Rebfläche des Weinbaugebietes Mittelburgenland die Hauptrolle: der Blaufränkisch, der in Form von DAC-Weinen seine Herkunft idealtypisch repräsentiert. Vier Gemeinden geben den Ton an: Deutschkreutz, Horitschon, Lutzmannsburg und Neckenmarkt.

Die topografischen und klimatischen Voraussetzungen sind günstig: Die Weingärten werden von der Buckligen Welt im Westen, dem Ödenburger Gebirge im Norden und dem Günser Gebirge im Süden geschützt. Aus der pannonischen Tiefebene im Osten kann der warme, trockene Wind ungehindert einströmen. Die schweren, tiefgründigen Lehmböden des Mittelburgenlandes mit ihrer großen Wasserspeicherfähigkeit sind geradezu ideal für den Blaufränkisch, aber auch für den Zweigelt, Cabernet Sauvignon und Merlot, die ihnen Kraft und Struktur verleihen.

Versandfertig in 2 Tagen

 

Rufen Sie uns an:

+43 (0) 2167/20705